« zur Startseite

Kosten einer Abendschule

Abendschulen kosten(los)

Abendschulen werden auf dem Bildungsmarkt immer begehrter. Oft spielt auch die Geldfrage eine Rolle bei der Wahl der Abendschule. Kostenlos oder kostenpflichtig – die Kosten einer Abendschule variieren je nach Bildungsträger.

Abendschule, Kosten, Gebühren, Schulform, Abschluss

Staatliche Abendschulen sind meist kostenfrei. Wer also  seinen Schulabschluss per Abendschule nachholen will und eine staatliche Abendschule besucht, muss in der Regel gelegentlich nur Bücher oder andere Unterrichtsmaterialien aus der eigenen Tasche bezahlen.

Auch für die Anmeldung zur Abschlussprüfung können Gebühren anfallen. Diese werden direkt von der prüfenden Institution erhoben. Für Berufs- tätige können allerdings auch indirekte Kosten entstehen, wenn sie wegen der Doppelbelastung Arbeit – Schule, nicht mehr im vollen zeitlichen Umfang weiter- arbeiten können. Auch die Fahrkosten müssen von den Schülern selbst übernommen werden. Wer von finanziellen Einschränkungen durch die Abendschule betroffen ist, hat die Möglichkeit Schüler-BAföG in Anspruch zu nehmen.


Staatliche oder private Abendschulen

Staatliche Abendschulen gibt es nicht an jeder Ecke. Die jeweilige Landesregierung bestimmt in welchem Umfang die staatlichen (Abend)schulen gefördert werden sollen und ob ein Unkostenbeitrag erhoben wird. Das heißt: Jedes Bundesland bestimmt selbst, ob eine Abendschule kostenfrei ist oder die Teilnehmer monatliche Gebühren zahlen müssen. Neben den staatlichen Abendschulen existieren private Abendschulen. Hier fallen für die Schüler monatliche Kosten an, die je nach Anbieter zwischen 50 bis 300 Euro schwanken können.

Beispiel Baden-Würtemberg

In Baden-Württemberg wurde beispielsweise der größte Teil des Zweiten Bildungswegs privatisiert. Der Bildungsauftrag wurde demnach größtenteils privaten Schulen übertragen. Somit gibt es dort so gut wie keine staatlichen Abendschulen mehr. In den meisten anderen Bundesländern wird ein Großteil der Abendschulen noch staatlich gefördert und sind weitestgehend kostenfrei.


Abendschule per Fernunterricht

Die Abendschule per Fernunterricht ist eine weitere Möglichkeit, Schulabschlüsse nachzuholen. Auch hier fallen Kosten an, die meist höher sind als bei privaten Abendschulen mit Präsenzunterricht. Die Flexibilität und freie Zeiteinteilung hat ihren Preis. Je nach Anbieter variieren die Kosten. Die meisten Anbieter geben erst nach einer Initiativ-Anfrage Auskunft über die Preise. Daher ist es wichtig, sich unbedingt im Voraus über die Kosten zu informieren. Der Vorteil: Sprit- und Wegkosten fallen weg und Bücher sowie Schulmaterialien sind in der Regel inklusive!

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Chancen auf Festanstellung steigen durch Weiterbildung

    Studien und Statistiken des IAB und der Bundesagentur für Arbeit zeigen: Wer gut qualifiziert ist, ist seltener arbeitslos. Weiterbildung, das Nachholen von Bildungabschlüssen und der Erwerb beruflicher Qualifikation lohnt sich darum immer und zeigt sich als beste Strategie auf dem Arbeitsmarkt.

  • Mit Fremdsprachen im Gepäck zum beruflichen Wunschziel

    Globalisierung, Weltwirtschaft, Flexibilität – von Arbeitnehmern werden mehr und mehr auch fremdsprachliche Kompetenzen gefordert und erwartet. Neben Englisch, das schon fast nicht mehr ausreicht, wird eine zweite Fremdsprache vorausgesetzt. Eine Situation, auf die sich der heutige Mitarbeiter einstellen sollte.

  • Abendschulen für arbeitende Kinder – ein Blick über den Tellerrand

    Bildung ist in der westlichen Welt eine Selbstverständlichkeit, ein Statussymbol für Erfolg und Ruhm. Doch nicht überall auf der Welt ist Bildung für die Menschen so zugänglich wie bei uns. Ein Blick nach Indien.

Weitere News im Archiv »