« zur Startseite

Abendschule vs Fernschule

Face to face an der Abendschule

Lernen an einer Abendschule – das bedeutet, die Abende oder das Wochenende im Klassenzimmer zu verbringen. Eine reale Person vermittelt die Lehr- und Lerninhalte. Alternativ könnten Sie auch den PC anschalten und fernlernen. 

Abendschule, Vorteile, Nachteile, Fernschule

Besucher einer Abendschule gehen in der Regel nebenher noch einer beruflichen Tätigkeit nach und haben häufig auch noch eine Familie. Lernen an einer Abendschule stellt also eine Doppel-, wenn nicht gar Dreifach- belastung dar. Der Unterricht findet allabendlich oder an den Wochen- enden in Teilzeit statt. Hauptsächlich legen Abendschüler staatliche Schulabschlüsse oder öffentlich-rechtliche Prüfungen ab. Für die Weiterbildung an einer Abendschule sind zwei bis vier Jahre einzuplanen.

Die Alternative für Weiterbildungsinteressierte, die dies in Teilzeit machen wollen oder müssen, wäre eine Fernschule. Lesen Sie im Folgenden mehr zu den Unterschieden sowie Vor- und Nachteilen dieser beiden Bildungsangebote.


Das Abi im Sauseschritt?

Wer sich für eine (berufliche) Weiterbildung entscheidet und staatliche Schul- oder Berufsabschlüsse nachholen möchte, der kann an einer Abendschule und an einer Fernschule in etwa die gleiche Zeit einplanen, nämlich zwei bis vier Jahre. Die tatsächliche Lerndauer hängt dann auch von den persönlichen und zeitlichen Kapazitäten ab, die ein jeder frei machen kann. Der Vorteil liegt hier möglicherweise bei der Fernschule, da sie eine flexiblere Raum- und Zeiteinteilung ermöglicht.

Nach der Arbeit in die Abendschule

Die Entscheidung für eine Abendschule bedeutet, feste Termine in der Woche und / oder am Wochenende zu haben, die für den Unterricht eingeplant werden müssen. Wer beim Lernen nicht auf die Motivation einer Gruppe und einer präsenten und realen Lernumgebung verzichten will und kann, der ist in einer Abendschule gut aufgehoben. Die festen Zeiten erfordern jedoch eine gute Planung und Organisation, wenn Beruf und Alltag nicht zu kurz kommen sollen.

1 | 2 | >>

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Chancen auf Festanstellung steigen durch Weiterbildung

    Studien und Statistiken des IAB und der Bundesagentur für Arbeit zeigen: Wer gut qualifiziert ist, ist seltener arbeitslos. Weiterbildung, das Nachholen von Bildungabschlüssen und der Erwerb beruflicher Qualifikation lohnt sich darum immer und zeigt sich als beste Strategie auf dem Arbeitsmarkt.

  • Mit Fremdsprachen im Gepäck zum beruflichen Wunschziel

    Globalisierung, Weltwirtschaft, Flexibilität – von Arbeitnehmern werden mehr und mehr auch fremdsprachliche Kompetenzen gefordert und erwartet. Neben Englisch, das schon fast nicht mehr ausreicht, wird eine zweite Fremdsprache vorausgesetzt. Eine Situation, auf die sich der heutige Mitarbeiter einstellen sollte.

  • Abendschulen für arbeitende Kinder – ein Blick über den Tellerrand

    Bildung ist in der westlichen Welt eine Selbstverständlichkeit, ein Statussymbol für Erfolg und Ruhm. Doch nicht überall auf der Welt ist Bildung für die Menschen so zugänglich wie bei uns. Ein Blick nach Indien.

Weitere News im Archiv »